Sonnenbrille

Wichtiger Schutz und Mode-Accessoire: Sonnenbrillen

Eine Sonnenbrille dient längst nicht nur als modisches Accessoire, sondern bietet meist auch entscheidenden Schutz vor UV-Strahlung und dem Blenden des Sonnenlichts. Der Kauf der Brille kann dabei über verschiedene Wege erfolgen, zu denen der klassische Optiker einerseits und der Online-Optiker andererseits zählen. Sonnenbrillen sind individuell an die Bedürfnisse des Anwenders anpassbar: Sowohl beim Optiker als auch online können neben gewöhnlichen Gläsern auch solche mit Sehstärke erworben werden.

Sonnenbrillen, ihre Vorteile und der Polfilter

Brillen Kaufberatung

Sonnenbrillen bieten vielseitige Vorteile, zu denen nicht nur eine ästhetische Bereicherung zählt. Vor allem Menschen, die sich häufig draußen aufhalten und somit über längere Zeiträume der Sonne ausgesetzt sind, können durch die Nichtverwendung der schützenden Brille dauerhaft eine Beeinträchtigung der Sehkraft erfahren. Denn die ultravioletten Strahlen können Horn- und Netzhaut des Auges nachhaltig schädigen und das Risiko für Augenkrankheiten wie den Grauen Star oder die Makuladegeneration erhöhen.

Sonnenbrille
1/6

Eine Sonnenbrille dient nicht nur als modisches Accessoire.

Auch für eine erhöhte Fältchenbildung um das Auge herum kann das Fehlen einer Sonnenbrille mitverantwortlich sein, da die UV-Strahlung die Haut schädigt und damit unter anderem die Faltenbildung fördert - ebenso wie das permanente Zusammenkneifen der Augen.

Ein weiterer wichtiger Vorzug der getönten Brillen ist der Blendschutz. Strahlt zu viel Licht auf die Augen ein, reicht deren natürlicher Blendschutz nicht mehr aus und wir fühlen uns geblendet, was nicht nur unangenehm ist, sondern beispielsweise im Straßenverkehr auch gefährlich sein kann. Daher sind die Scheiben von Sonnenbrillen dunkel getönt. Der Tönungsgrad wird in fünf Kategorien eingeteilt: Gläser in Kategorie 0 sind nur leicht getönt, absorbieren bis zu 20% des Lichts und sind daher zum Beispiel für Sommerabende gut geeignet. Kategorie 1 fängt 20 bis 57% des Lichts ab und ist für wechselhaftes Wetter empfehlenswert. In unseren Breitengraden ist eine Brille der zweiten Kategorie sinnvoll: Hier werden 18 bis 43% des Lichts durchgelassen. Dunkler sind Modelle der Kategorie 3, die bei Strandausflügen oder Wandertouren getragen werden: Mit 82 - 92% Lichtabsorption wird der Träger auch bei hellem Sonnenlicht nicht geblendet. Bis zu 97% des Lichts fängt die vierte Kategorie ab; Sonnenbrillen dieser Stufe sind daher im normalen Alltag oder Straßenverkehr ungeeignet. Sie werden etwa beim Skifahren getragen, wenn die Blendwirkung der Sonne durch den weißen Schnee noch verstärkt wird.

Achten Sie beim Kauf auch auf die Farbe der Gläser. Am Besten sind braune, grüne und graue Gläser, da sie den Eindruck der Umgebung nur wenig verfälschen. Gelb, blau oder orange sind in manchen Situationen eher hinderlich, da sich das Auge auf diese Farben extra einstellen muss.

Eine beliebte und immer häufiger gewählte Variante von Sonnenbrillen stellen polarisierte Ausführungen dar: Dabei schützt die Brille nicht nur vor Sonnenstrahlen, sondern hält auch störende Blendungen und Reflexionen der Umgebung (beispielsweise von Wasseroberflächen) vom Träger fern. Verantwortlich dafür ist ein sich auf den Gläsern befindlicher Polfilter, der das Licht in eine bestimmte statt in viele beliebige Richtungen lenkt. Das Ergebnis: Eine weitere Entlastung der Augen, eine natürlichere und kontrastreichere Wahrnehmung der Umgebung sowie eine höhere Konzentrationsfähigkeit.

Erfolgreich sein beim Online-Kauf

Entscheidet man sich für den Erwerb einer Brille im Internet, geht diese Wahl sowohl mit Vor- als auch Nachteilen einher: Während man von einer äußerst guten Vergleichbarkeit diverser Produkte, oftmals kürzeren Lieferzeiten sowie in vielen Fällen auch günstigeren Preisen gegenüber einem Optiker profitiert, ist eine individuelle Beratung online ebenso wenig möglich wie eine Anprobe. Daher ist es für Interessenten eines Online-Kaufs wichtig, sich eigenständig über die Eigenschaften verschiedener Sonnenbrillen zu informieren.

Zwar kann man Sonnenbrillen online virtuell anprobieren, jedoch gibt diese Anprobe nur Aufschluss über die optische Wirkung und keineswegs über die Wahrnehmung der Umgebung durch die Brille. Daher sollte man beim Online-Kauf Kriterien wie den UV-Schutz beachten und wissen, dass eine intensive Tönung in aller Regel nicht zu einem erhöhten Schutz beiträgt. Im Gegenteil: Durch die Dunkelheit verspürt die Pupille des Auges keine Bedürfnis des Zusammenziehens und nimmt die UV-Strahlung ungehindert auf. Einen hilfreichen Anhaltspunkt stellt dabei das meist auf der Innenseite der Bügel vorzufindende CE-Zeichen dar: Es garantiert die Erfüllung wichtiger Sicherheitsanforderungen im europäischen Raum.

Zum verbesserten UV-Schutz empfiehlt es sich, einerseits große und andererseits entspiegelte Gläser zu wählen; somit kann die UV-Strahlung weder seitlich ans Auge gelangen noch über Reflexionen der UV-Strahlen, die die UV-Belastung um bis zu 50% erhöhen können, eine gesundheitliche Belastung darstellen. Breite Bügel oder gebogene Gläser bieten weiteren Schutz an den Seiten.

Wann eine persönliche Beratung sinnvoll ist

Trotz der Vorteile des Online-Handels von Sonnenbrillen gibt es Fälle, in denen eine persönliche Beratung durch einen Optiker oder Augenarzt unerlässlich ist. Zu diesen zählt beispielsweise das Vorhandensein einer Sehschwäche: Hier muss die Brillenstärke professionell ermittelt werden, sodass ein scharfes Durchblicken durch die Sonnenbrille möglich ist. Auch bei sonstigen Erkrankungen des Auges ist es empfehlenswert, eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Ist man dagegen schon umfassend über die eigene Sehschwäche informiert und kennt die Dioptrien-Zahl beider Augen, ist auch ein Online-Kauf möglich.

Auch Menschen, die einen besonderen Wert auf die Optik der Brille legen, entscheiden sich trotz des umfangreichen Online-Angebots häufig für den Kauf beim Optiker: Die Wirkung verschiedener Modelle im eigenen Gesicht und bei verschiedenen Lichtverhältnissen erleichtert die Entscheidung in aller Regel. Des Weiteren gibt die Anprobe von Sonnenbrillen mehr Aufschluss über die Eigenschaften des Produkts und ob dieses den eigenen Anforderungen entspricht.

Fazit

Sonnenbrillen ermöglichen ein ausreichendes Maß an UV- und Blendschutz und stellen darüber hinaus oftmals ein modisches Accessoire dar. Haben Sie sich vor dem Kauf ausreichend über die verschiedenen Arten von Sonnenbrillen informiert, stellt der Erwerb im Internet eine bequeme und oftmals auch günstige Möglichkeit dar. Liegen allerdings Besonderheiten wie beispielsweise eine Sehschwäche vor, ist eine persönliche Beratung beim Optiker äußerst hilfreich. Sowohl online als auch im Geschäft spielen Eigenschaften wie die Größe und der Grad des Blendschutzes eine wichtige Rolle, wenn Sie maximalen UV-Schutz für Ihre Augen erzielen möchten.

Mehr zum Thema