Gleitsichtgläser

Vor- und Nachteile von Gleitsichtgläsern

Gleitsichtgläser vereinen mehrere Funktionen: Während sie ihren Trägern einerseits eine Korrektion der Kurz- oder Weitsichtigkeit bieten, verfügen sie andererseits über einen speziellen Bereich zum erleichterten Lesen, beispielsweise bei einer altersbedingten Abnahme der Sehkraft. Dabei zeichnen sich Gleitsichtbrillen durch stufenlose Übergänge zwischen den Nah- und Weitsicht-Bereichen aus und gewähren dem Anwender auch auf mittleren Distanzen eine scharfe Sicht. Trotz dieser Vorzüge sollten auch die möglichen Nachteile von Gleitsichtgläsern wie beispielsweise leichte Verzerrungen in Betracht gezogen werden; sie eignen sich also nicht für jeden Brillenträger.

Die Vorteile von Gleitsichtgläsern

Brillen Kaufberatung

Von den Eigenschaften der Gleitsichtbrille profitieren verschiedene Arten von Anwendern: Vor allem Alterssichtige, die darüber hinaus auch über eine Kurz- oder Weitsichtigkeit verfügen, müssen dank der Gleitsichtgläser keinen ständigen Wechsel zwischen Alltags- und Lesebrille vornehmen. Aber auch, wenn man den Blick zwischen nahen und fernen Distanzen häufig wechselt, kommt der Nutzen des speziellen Glases zum Tragen. Dies liegt vor allem an den fließenden Übergängen zwischen den verschiedenen Bereichen des Gleitsichtglases: Ein einfaches Aufblicken genügt, um vom scharfen Lesen zum makellosen Betrachten entfernter Objekte zu wechseln. Liegt schon eine gewisse Gewöhnung vor, geschieht dies unterbewusst; Grenzen zwischen den unterschiedlichen Bereichen des Glases sind dann nicht mehr erkennbar.

Gleitsichtgläser
1/1

Gleitsichtgläser sind eine Lösung, um in der Nähe und der Ferne scharf sehen zu können.

Des Weiteren bieten Gleitsichtgläser ein hohes Maß an Alltagstauglichkeit und Variabilität: Sie sind nicht nur in Sportbrillen integrierbar und somit ideal für sportliche Aktivitäten geeignet, sondern können auch in Sonnenbrillen eingebaut werden und dienen somit als UV-Schutz. Dabei ist das Gleitsichtglas auch für stärkere Sehschwächen von etwa +/- 5 Dioptrien geeignet. Zudem kann das Prinzip der Gleitsicht auch in Kontaktlinsen Anwendung finden; diese sogenannten multifokalen Linsen wiederum sind in diversen Ausführungen erhältlich und werden, wie die Gläser auch, an die persönlichen Anforderungen des Trägers angepasst.

Mögliche Nachteile des Konzepts

Obwohl die Gleitsichtbrille für einen beträchtlichen Teil von Brillenträgern eine äußerst sinnvolle Lösung darstellt, kann sie in bestimmten Fällen sogar eine Belastung darstellen. Dies ist beispielsweise bei Piloten oder anderen Berufsgruppen der Fall, die permanent in der Ferne und in Nahbereichen scharf sehen müssen und somit aus einer gewöhnlichen Brille den größten Nutzen ziehen. Ist man zum Beispiel Architekt oder Konstrukteur, spielt das scharfe Sehen in den Seitenbereichen eines Brillenglases eine zentrale Rolle; Gleitsichtgläser stellen an dieser Stelle eine Einschränkung dar, weil sie in seitlichen Bereichen häufig leichte Verzerrungen aufweisen.

Zudem weisen Gleitsichtbrillen eine eingeschränkte Eignung für Arbeiten am Computer auf: Dieser befindet sich häufig in einer Entfernung von 50 bis 80 Zentimetern vom Auge und somit in einer etwas benachteiligten Distanz bezüglich des Gleitsichtglases. An dieser Stelle ist der separate Kauf einer Bildschirmbrille empfehlenswert. Betrachtet man dazu die mit Gleitsichtgläsern verbundenen Kosten, so erfordern diese eine im Vergleich mit gewöhnlichen Brillen deutlich höhere Investition.

Die verschiedenen Arten von Gleitsichtgläsern

Gleitsichtgläser sind in verschiedensten Ausführungen erhältlich: Eine aufgrund der relativ geringen Kosten häufig gewählte Variante stellt dabei das einfache Glas dar; es weist kein besonderes Maß an Individualität auf und erfordert daher oftmals eine mehrere Wochen dauernde Eingewöhnungszeit. Auch das Sehen selbst ist unter Umständen nicht so komfortabel wie bei universalen Gleitsichtgläsern: Diese ermöglichen größere Sehfelder und gestalten den schnellen Wechsel zwischen nahen und fernen Distanzen auch für Neulinge leicht.

Wer an einer nahezu perfekten Lösung interessiert ist, sollte sich beim Optiker bezüglich individueller Gleitsichtgläser beraten lassen: Diese werden exakt an die Augen des Trägers angepasst und ermöglichen eine äußerst gute Abbildungsqualität. Da derartige Produkte verständlicherweise einen hohen Entwicklungs- und Produktionsaufwand erzeugen, sind sie gegenüber einfachen Gläsern mit höheren Kosten verbunden; ein Online-Optiker ist für eine derartige Individualisierung weniger geeignet. Für Menschen mit besonderen Anforderungen an ihre Brille sind individuelle Gleitsichtbrillen jedoch erste Wahl und sollten als langfristige Investition angesehen werden.

Fazit

Gleitsichtgläser bieten Ihnen eine praktische Lösung, um in der Nähe und der Ferne scharf sehen zu können. Insbesondere wenn Sie im Alter unter einem Verlust der Sehkraft leiden und keinen Beruf ausüben, bei dem ein weitreichendes Blickfeld vonnöten ist, lernen Sie die Vorteile einer Gleitsichtbrille zu schätzen. Sie ist zudem sehr variabel und kann sowohl als Sport- als auch als Sonnenbrille genutzt werden; auch Kontaktlinsen sind mit Gleitsicht-Funktion zu haben. Arbeiten Sie hingegen häufig am Computer, ist statt einer Gleitsicht- eine Bildschirmbrille empfehlenswert. Um den Komfort beim Sehen zu erhöhen und die Eingewöhnung leichter zu gestalten, können Sie sich für individuell angepasste, aber auch merklich teurere Gläser entscheiden.

Mehr zum Thema