3d Brille

Die richtige 3D-Brille kaufen

Die 3D-Brille stellt eine unverzichtbare Komponente dar, wenn man die dreidimensionalen Bilder eines entsprechenden Fernsehers erkennen möchte. Da die 3D-Technik längst nicht mehr nur im Kino vorzufinden ist, sondern auch fester Bestandteil von immer mehr privaten Fernsehgeräten ist, gewinnt auch die Entscheidung für eine passende Brille zunehmend an Bedeutung. Interessenten sollten also über die verschiedenen Arten von 3D-Brillen informiert sein und darüber hinaus wissen, welche Kriterien beim Kauf zu beachten sind. Zudem spielt die richtige Einstellung des Fernsehers hinsichtlich eines ungestörten 3D-Erlebnisses eine zentrale Rolle.

Welche Arten gibt es?

Brillen Kaufberatung

Im Wesentlichen unterscheidet man beim Kauf von 3D-Brillen zwischen Shutterbrillen und Modellen mit Polarisation. Shutterbrillen stellen dabei die etwas aufwendigere Variante dar: Sie bestehen aus zwei LCD-Gläsern, deren Grad der Durchlässigkeit elektronisch umgeschaltet wird. Da die Wechsel jeweils unabhängig vom anderen Glas erfolgen, wird entweder das linke oder das rechte Auge abgedunkelt. Der Sinn dahinter: Da auf dem Bildschirm des Fernsehers immer zwei Bilder erzeugt werden, wird von der Shutterbrille immer nur das gerade passende Bild durchgelassen, wodurch ein plastisches Sehen möglich ist. Bei dieser Methode ist verständlicherweise eine an den Fernseher angepasste Frequenz notwendig; Shutterbrillen benötigen deshalb eine Stromversorgung in Form einer Batterie oder eines Akkus.

3D-Brille
1/1

Die polarisierte 3D-Brille stellt ein deutlich simpleres System dar als die Shutterbrille.

Die polarisierte 3D-Brille stellt ein deutlich simpleres System dar, das in der Regel auch in 3D-Kinos Verwendung findet: Die unterschiedlich polarisierten Gläser für das linke und rechte Auge sorgen dafür, dass die beiden vom Fernseher erzeugten Bilder voneinander getrennt werden. Das Auge wiederum kann dann beide Signale empfangen, woraufhin im Gehirn ein plastisches Bild entsteht. Des Weiteren sind auf einem ähnlichen Prinzip basierende Farbfilterbrillen erhältlich, die ein grünliche bzw. rote Einfärbung besitzen und ebenfalls eine Filterung vornehmen. Für welche Art der 3D-Brille man sich entscheidet, hängt in aller Regel aber vom Fernseher ab, der nur für eine Variante geeignet ist.

Was man unbedingt beachten sollte

Möchte man eine 3D-Brille kaufen, sollten sowohl bei Shutter- als auch bei Polarisationsbrille einige Dinge beachtet werden. Es ist beispielsweise von entscheidender Bedeutung, dass die Brille eine ausreichende Größe aufweist, um Ablenkungen aus der Umgebung zu vermeiden. Darüber hinaus sollten insbesondere Brillenträger Wert auf eine angenehm sitzende und mit der Sehhilfe kompatible 3D-Brille achten, wobei auch das Gewicht berücksichtigt werden sollte. An dieser Stelle sind Modelle mit Polfilter vorteilhaft, da ihre Konstruktion einfacher und leichter ist als bei Shutterbrillen.

Erwirbt man eine Shutterbrille, empfiehlt sich hingegen die Entscheidung für eine Variante mit Akku; so entfallen lästige Batteriewechsel. Außerdem sind große Rahmen bei Shutterbrillen aufgrund des geringeren Lichteinfalls und somit auch der verringerten Ablenkung von Vorteil. Bei allen Brillen ist es ratsam, statt eine preiswerte Ausführung ein hochwertiges und stabil verarbeitetes Produkt zu wählen, insbesondere wenn man häufig dreidimensional fernsieht. Diese Entscheidung geht in der Regel mit einer höheren Funktionalität und Langlebigkeit einher.

Die Positionierung des Fernsehers entscheidet

Da 3D-Brillen oftmals sehr empfindlich auf Licht und andere störende Einflüsse reagieren und zudem nur in einem gewissen Winkel zum Fernseher von Nutzen sind, spielen auch die Einstellung des Fernsehers sowie seine Umgebung für ein ungestörtes Erlebnis eine tragende Rolle. Man sollte also die Vermeidung direkter Lichtquellen anstreben und stattdessen eine indirekte Beleuchtung nutzen, die sich beispielsweise hinter dem Fernseher befindet.

Sitzt man mit mehreren Personen zusammen, sollten möglichst alle Teilnehmer gerade auf das Gerät schauen; hohe Winkel sorgen für eine Beeinträchtigung der plastischen Wirkung und strengen das Auge übermäßig an. Um die 3D-Brille ideal nutzen zu können, sollte man sich auch mit den Einstellungen des Fernsehers beschäftigen: Diese ermöglichen oftmals eine Optimierung der Qualität sowie Modifikationen an der dreidimensionalen Tiefe. Da eine klare Sicht beim dreidimensionalen Fernsehen unabdingbar ist, sollte man sowohl die Brille als auch den Monitor regelmäßig putzen.

Fazit

In verschiedenen Ausführungen erhältlich, ermöglichen Ihnen 3D-Brillen das plastische Fernsehen. Beim Kauf sollten Sie allerdings auf Kriterien wie die Größe, den Tragekomfort sowie die Qualität achten, um ein ungestörtes Erlebnis zu ermöglichen. Die Art der 3D-Brille hängt dabei meist von der Wahl des Fernsehers ab; Shutterbrille und polarisierte Variante nutzen verschiedene Techniken, um im Gehirn ein dreidimensionales Bild zu erzeugen. Darüber hinaus entscheiden auch die Einstellung des Fernsehers sowie die Umgebung, ob Sie angenehme 3D-Unterhaltung erfahren: Vermeiden Sie also direktes Licht und positionieren Sie sich in einem geraden Winkel vor dem Gerät. Auch die Einstellungen des Fernsehers können dazu beitragen, das Fernsehen mit 3D-Brillen zu optimieren.

Mehr zum Thema